#mixtapemit16 – Was man 1994 so gehört hat

Vor wenigen Tagen bin von @lifeofmarco auf eine, wie ich finde, ziemlich lässige Aktion aufmerksam gemacht worden: #mixtapemit16
Doch was steckt dahinter? Was ein Mixtape ist dürfte ja so ziemlich jedem bekannt sein. Es ist eine Zusammenstellung verschiedener Musikstücke um z. B. ein Best Of der Gegenwart zu haben, oder auch einfach bestimmte Stimmungen und Gemütslagen einzufangen. Das habe ich immer schon gerne gemacht, auch als Geschenk für liebe Menschen…

Wie alles begann

Ich – ein 78er Jahrgang – habe irgendwann um 1990/1991 begonnen wirklich bewusst Musik zu hören. Das zweite eigene Album war „Joyride“ von Roxette, denn den David Hasselhoff gibt es ja nicht wirklich, oder? ODER??? Naja, ein guter Musikgeschmack muss schließlich erst entwickelt werden. Zum Glück hatte ich einen großen Bruder, der eine ganz beschauliche Musiksammlung besaß. So kam ich früh mit einer Band in Berührung, die mich seitdem bis heute begleitet: U2. Das Album „The Joshua Tree“ habe ich nach Schultagen rauf und runter gehört! Ich fand und finde es bis heute gigantisch groß!!

Aber auch andere Sachen wie Dire Straits, Bon Jovi, Metallica, Peter Gabriel usw. haben meinen Musikgeschmack auf einen guten Kurs gelenkt. Noch heute höre ich durchgängig handgemachte, ehrliche Gitarrenmusik –auch wenn es mittlerweile deutlich melancholischer geworden ist.

Die Suche nach `94

Aber was habe wenige Jahre später mit 16 so gehört? Da ich leider keine Kassetten mehr aus der Zeit besitze, habe ich kurzerhand die Suchmaschine mit den bunten Buchstaben aktiviert und die großen Songs aus dem Jahr 1994 gesucht!

Und was soll ich sagen, ich bin fündig geworden! Richtig viele Erinnerungen kamen wieder hoch und man fühlte sich zurück versetzt in die damalige Zeit. Die ersten Partys, die ersten Eishockey-Spiele der heutigen Roosters (damals noch IEC) live in der Iserlohner Puckhöhle. Nachmittage im Kinderzimmer, an denen man Mixtapes von den CDs brann… äh aufnahm.

Man erinnerte sich z. B. auch daran welche Maxi-CDs man sich gekauft hatte. Heute hört man die Songs sofort nach ihrer Veröffentlichung bei den einschlägigen Streaming-Diensten. Alles ist einfacher und damit auch vielleicht weniger spannend geworden. Damals gab es noch Musik-Videos auf MTV!!! Ich konnte mich an viele Musik-Videos der #mixtapemit16-Tracks erinnern und das man damals auf seinem Zimmer immer MTV zum Musikhören nebenher laufen ließ… Rückblickend eine sehr coole Zeit!

Das Mixtape mit 16

Am Ende der Recherche kam schließlich ein Best-of-1994-Mixtape heraus, das ich größtenteils heute sogar noch hören würde!!

 · BRUCE SPRINGSTEEN „Streets of Philadelphia“

 · ENIGMA “Return to Innocence”

 · STILTSKIN “Inside”

 · MEAT LOAF “I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)

 · BON JOVI “Always”

 · SOPHIE B. HAWKINS “Right Beside You”

 · AEROSMITH “Cryin’”

 · PET SHOP BOYS “Go West”

 · REDNEX “Cotton Eye Joe”

 · DIE ÄRZTE “Mach die Augen zu”

 · PHIL COLLINS „Both Sides of the Story“

 · SOUL ASYLUM “Runaway Train”

 · DIE TOTEN HOSEN “Willkommen in Deutschland”

Übrigens: 

Das erste Mixtape, für das ich noch Beweismittel gefunden habe, stammt aus Oktober 1997! Aber schaut selbst…

 

Advertisements
#mixtapemit16 – Was man 1994 so gehört hat

Ein Gedanke zu “#mixtapemit16 – Was man 1994 so gehört hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s